Archiv für den Monat: Februar 2012

Outlet-Sale bei 7trends.de in Berlin

Der Internetversand 7trends.de veranstaltet in der Torstraße 116 in Berlin Ende Februar einen großen Outlet-Sale. Vom 25. Februar bis zum 28. Februar wechselt Mode von Diesel, Replay, Levis, Tiger of Sweden und vielen anderen um bis zu 60% unter der ehemaligen oder aktuellen unverbindlichen Preisempfehlung den Besitzer.

Öffnungszeiten:
Sa,Mo,Di,Mi: 10-22Uhr
So: 13.20Uhr

 

Sinsheim verliert das neue Outlet-Center nicht aus den Augen

Auf einer angedachten und geplanten Fläche von rund 10.000 Quadratmetern soll das Outlet Center Sinsheim einen Schwerpunkt in den Bereichen Bekleidung sowie Sportartikel anbieten.

Von der Messehalle zum Outlet Center
Für die Stadt Sinsheim steht fest, dass sie auch in der Zukunft mit Hochdruck an der Umsetzung des Outlet Centers arbeiten wird, für welches die ehemaligen Messehallen in Verkaufsfläche umgewandelt werden sollen. Die heiße Phase wurde Ende Januar damit eingeleitet, dass man seitens der Stadt Sinsheim dem Regierungpräsidium Karlsruhe die kompletten Anträge zukommen ließ. Oberbürgermeister Rolf Greinert von der SPD schwebt eine Maßnahme vor, bei der die Umnutzung und bauliche Neuorientierung der ehemaligen Messehallen im Fokus steht. Das gesamte Leerstandsobjekt soll attraktiver gestaltet werden und da der Fundus an Flächen nicht endlos gestaltet ist, bietet sich die Umnutzung für ihn an.

Mit dem Antrag setzt Sinsheim auch ein klares Zeichen gegen die grün-rote Landesregierung, der solche Großprojekte mit klarer Verkaufsausrichtung ein Dorn im Auge sind. Die Verkehrsstaatssekretärin der Grünen, Gisela Splett, geht in ihrer Beurteilung gar so weit zu sagen, dass Sinsheim mit seinem Plänen zur Umnutzung klar gegen den Landesentwicklungsplan 2002 und gegen den Regionalplan Rhein-Neckar verstoßen würde, setzt man die Planungen in die Tat um. Natürlich muss dann auch hinterfragt werden, wie aktuell Landesentwicklungspläne aus dem Jahr 2002 im Jahr 2012 noch sind. Eine weitere Befürchtung der Regierungskoalition aus Grün-Rot lautet, ein solches Outlet Center würde den ortsgebundenen Einzelhandel gravierend schwächen oder gar zerstören.

Diese Bedenken weiß die Stadt Sinsheim sehr gewitzt zu attackieren. Den Planern ist es gelungen, die Zielrichtung des Outlet Centers anzupassen. Indem man die touristisch attraktive Komponente in den Planungsfokus gehoben hat, richtet sich die Stoßrichtung nicht mehr nur auf reinen Abverkauf, sondern auf eine touristische Attraktion. Man kalkuliert schlank gehalten mit rund einer Million an zusätzlichen Besuchern, die auf das Tourismuskonto zugeschlagen werden könnten. Erklärtes Ziel der Stadt und Stadtplung Sinsheim ist es, Sinsheim über das Outlet Center zu einem der exponierten Tourismusstandorte Deutschlands zu machen. Ihnen spielt diesbezüglich ganz klar in die Hände, dass nicht nur das ortsansässige Auto und Technik Museum einen Aufschwung erfahren würde, sondern auch das bereits im Bau befindliche Hallen- und Wellnessbad weit höhere Auslastungen als bisher kalkuliert erfahren würde.

Dieses ehemalige Messegelände spricht eigentlich sehr klare Statements für sich. So ergeben sich durch die unmittelbare Anbindung des Standorts an die Autobahn Mannheim – Heilbronn Vorteile bei der Erreichbarkeit, die auch das Regierungspräsidium nicht negativieren können wird. Zudem hat man den Vorteil, dass durch den Planungsstandort im Umkreis von 90 Fahrtminuten mit dem PKW ein Kundenpotential von rund 10 Millionen Käufern vorhanden ist. Die kalkulierte Million an Besuchern pro Jahr entspricht demnach 10 Prozent und ist schon am unteren Planungslevel anzusiedeln.

Wie wird es weiter gehen
Nach Antragsstellung wird nun die Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar (IHK) entsprechend einbezogen. Die hatte schon zu vorherigen Planungsstadien darauf hingewiesen, dass die Notwendigkeit eines behördlichen Verfahrens, welche Hand in Hand mit der rechtlichen Prüfung der Zulässigkeit erfolgt, vorhanden ist. Die IHK wird entsprechende Studien und Erhebungen vornehmen, da sie sich als Trägerin der öffentlichen Belange Gehör verschaffen muss. Sobald bei der IHK exaktere Spezifikationen über die Größe und das Sortiment des in der Planungsphase befindlichen Outlet Centers in Sinsheim vorliegen, kann von dort gezielt geprüft werden. Gegebenenfalls wird es auch darüber darauf hinauslaufen, dass sich Sinsheim enger an den Landesentwicklungsplan 2002 und den Regionalplan Rhein-Neckar halten muss, sofern die Ausrichtung des Outlet Centers mit den Planungen in Konflikt kommen sollte. Die IHK wird sicher herausarbeiten, dass die oben genannten Ziele strikt einzuhalten sind. Als Problematisch kann angesehen werden, dass sich das geplante Outlet Center im Mittelzentrum und nicht im Oberzentrum der Stadt Sinsheim befindet.

Designer Outlets Remscheid – Baubeginn 2013/14?

Den Planungen zufolge soll im Jahr 2015 ein neues Designer Outlet mit 100 bis 130 Shops unter der Führung von McArthurGlen eröffnet werden – in einem Gewerbegebiet von Remscheid, direkt im Herzen des Bergischen Landes. Der geplante Standort liegt in unmittelbarer Reichweite der Autobahn A1, die für eine extrem leichte Erreichbarkeit des Outlets sorgen würde.

Remscheid bietet sich als nahezu perfekter Standort für ein Designer Outlet geradezu an. Durch die wie bereits erwähnt sehr gute Verkehrsanbindung und die Lage mitten im Bergischen Land, befinden sich ca. 21,2 Millionen Menschen in einem Anfahrtsradius von 90 Minuten. Damit liegen im direkten Einzugsbereich des Outlets nicht nur Menschen aus NRW, sondern auch aus Teilen der Bundsländer Hessen und Rheinland-Pfalz. Einkaufsbegeisterte aus den benachbarten Ländern Belgien und den Niederlanden haben ebenfalls die Möglichkeit, das neue Outlet innerhalb einer überschaubaren Zeitspanne erreichen können.

Interessant sind auch die Eckwerte, welche Remscheid und Umgebung bereits heute vorzuweisen hat. Das Bergische Städte-Dreieck hatte zu Zeitpunkt der letzten Messung im Jahr 2008 rund 12,4 Tagesbesucher zu vermelden. Diese an sich schon hervorragende Zahl würde und wird sich durch das Designer Outlet sicherlich steigern lassen.

Nach aktuellem Planungsstand befindet man sich in der Bebauungsplanphase, welche voraussichtlich noch bis Ende 2013 andauern wird. Die Bevölkerung von Remscheid hat jedoch schon ein überaus deutliches wie unmissverständliches Zeichen gesetzt und sich bei einer Befragung mit 76,5 % ganz klar für ein Designer Outlet ausgesprochen. Das wird nicht zuletzt auch daran liegen, dass mit der Realisierung des Outlets immerhin um die 800 neue Arbeitsplätze für die Region Remscheid, Wuppertal und Solingen geschaffen werden. Ein Argument, dem man sich nur schwer entziehen kann.

Das Designer Outlet, so lautet der aktuelle Planungsstand, soll sich äußerlich von den regionalen Eigenheiten der Architektur inspirieren lassen und sich somit quasi nahtlos in das typische Erscheinungsbild des Bergischen Landes einfügen. Eine Bebauung im Stil einer historischen Kleinstadt wird nicht nur perfekt in die Umgebung eingefügt, sondern auch das Shoppen in entspannter und liebevoll gestalteter Atmosphäre wird sich sicherlich positiv auf das Image des Outlets auswirken. Kein Wunder also, dass sich die Bürger Remscheids in großer Vorfreude auf das Outlet Projekt befinden.

Für die Stadt Remscheid bedeutet gerade der Bau dieses Designer Outlets eine Chance, sich als lukrativer Wirtschaftsstandort im Bergischen Land zu etablieren. Durch den Bau wird auch der Einzelhandel und vor allen Dingen die teils etwas schwächelnde Gastronomie der Stadt Remscheid profitieren. Die Kaufkraft wird in der Region gebündelt und eine Abwanderung in größere Städte, zum Beispiel nach Wuppertal oder Leverkusen, nimmt ab. Somit profitiert die ganze Region rund um Remscheid von einem Bau des Designer Outlets.

Die Realisierung des Designer Outlets wird sich allerdings nicht nur für Remscheid positiv auswirken, sondern für die gesamte Region des Bergischen Landes und besonders für die malerischen Nachbarstädte wie Wermelskirchen, Solingen-Burg und auch Wuppertal mit seinem historischen Zoo sowie der Schwebebahn, die vom Outlet aus in weniger als Minuten mit dem Wagen erreichbar ist. Ein Designer Outlet dient als Magnet für Touristen – und durch die enge Zusammenarbeit mit den Touristenverbänden des Bergischen Landes, ist dies eine Chance die Bekanntheit einer ganzen Region über die Grenzen hinaus zu steigern.

Die McArthurGlenn Designer Outlets bieten ein fein abgestimmtes Sortiment an Top-Mode, Sportartikeln sowie Haushaltswaren. Da sich in den Shops zumeist nur Kollektionen vergangener Saisons, Musterkollektionen und Überhangproduktionen sowie Waren zweiter Wahl befinden, ist es den Anbietern möglich, ganzjährig Rabatte und Nachlässe von 30 % bis zu 70 % zu gewähren. Eine klare Sortimentsabgrenzung stellt hierbei sicher, dass der Einzelhandel der Stadt Remscheid kaum Verluste bei den Einnahmen zu erwarten hat.

Den Planungen zu Folge soll mit dem Bau des McArthurGlenn Designer Outlets in Remscheid Ende 2013 / Anfang 2014 begonnen werden. Mit einer möglichen Eröffnung kann also 2015 gerechnet werden.

Seite: