Outlet-Center in Helmstedt?


Schon seit 2008 ist die Neubebauung des seither freistehenden Hellac-Geländes mit einem bereits früher geplanten Outlet-Center im Gespräch. Bisher scheiterte dieses Investoren-Projekt, das immerhin 250 bis 300 neue Arbeitsplätze schaffen soll und zudem die Stadt Helmstedt für Einkaufsbesucher aus der näheren und weiteren Umgebung attraktiver macht, an raumordnerischen Bedenken.

Ostfalen Outlet-Center zu groß für Helmstedt
Knackpunkt ist die geplante Verkaufsfläche von 10.000 Quadratmetern. Damit stelle es, so die Gegner des Ostfalen Outlet-Center, eine Gefahr für die Helmstedter Innenstadt dar und würde zudem größtenteils von auswärtigen Kunden frequentiert, was über die zentralörtliche Bedeutung Helmstedts hinaus geht.

Mit verringerter Verkaufsfläche erneut in der Diskussion
Durch einige positive Signale des Oberverwaltungsgerichtes Lüneburg steht das Projekt jedoch wieder auf der Tagesordnung. Bei einer Verringerung der Verkaufsfläche auf unter 10.000 Quadratmeter wäre nämlich nach Raumordnungsplan eine für ein Mittelzentrum angemessene Größe erreicht. Am 15. Januar tagt daher der Bauausschuss erneut zu diesem Thema, diesmal, um zu beschließen, den Bebauungsplan auszulegen. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 17 Uhr im Rathaussaal.