Archiv für den Monat: Januar 2017

Kann man Ware aus dem Outlet umtauschen?

Hose gekauft. Nicht anprobiert. Zu Hause stellen sie fest, dass die Hose nicht passt. Im Einzelhandell sind sie in dieser Situation auf die Kulanz des Händlers angewiesen, dass er die Hose umtauscht oder zurücknimmt. Das macht er in den meisten Fällen, denn viele Händler gewähren freiwillig ein 14-tägisches Rückgabe- oder Umtauschrecht.

Was im Einzelhandel inzwischen eine Selbstverständlichkeit ist, trifft jedoch leider bei weitem noch nicht auf alle Fabrikverkäufe und Factory Outlets zu. Deshalb nachfolgend ein paar Tipps:

1. Immer Fragen ob Umtausch möglich ist
Fragen Sie an der Kasse VOR dem Kauf, ob eine spätere Rückgabe oder ein Umtausch möglich ist. Achten Sie darauf: Umtausch und Rückgabe unter Rückerstattung ihres Geldes ist nicht dasselbe.

2. Immer Bon kontrollieren
Kontrollieren Sie auf dem Bon immer, ob da ein Rückgabe- oder Umtauschrecht ausgewiesen wurde. Ist das nicht der Fall und wurde Ihnen zuvor bestätigt, dass eine Rückgabe möglich ist, dann lassen Sie dies bitte ergänzen und unterschreiben.

3. Immer freudlich bleiben
Eigentlich sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein. Also: Bleiben sie immer freundlich und bedenken sie, dass sie gerade 70% gegenüber der ehemaligen UVP sparen.

4. Umtausch mangelhafter Ware
War beim Kauf einer Ware ein Mangel vorhanden, der die Nutzung der Ware verhindert (z.B. Ein defekter Reisverschluss oder ein Loch) so haben sie nach §437 BGB ein Recht, dass der Händler nachbessert. In der Regel läuft es dann auf einen Umtausch der Ware hinaus.

(Dieser Aritkel stellt keine Rechtsberatung dar. Irrtümer sind möglich.)

 

 

 

Was ist Outlet-Ware, was ist B-Ware?

1A-Ware

Die Begriffe 1A-Ware, 1. Wahl oder A-Ware stehen alle für Kleidung in optimaler Qualität. In Factory Outlets handelt es sich dabei meistens um Lagerüberhänge, ältere Kollektionen und Überproduktionen. Teilweise werden auch Sonderkollektionen, die es nicht in den regulären Handel geschafft haben oder Einzelstücke als A-Ware verkauft.

B-Ware

Unter B-Ware versteht man Artikel mit kleinen Fehlern. Landläufig versteht man darunter auch 2. Wahl, wenngleich dieser Begriff von den Hersteller vermieden wird. B-Ware hat i.d.R. kleine Produktionsfehler. Das können Farbabweichungen im Stoff sein, schräge Nähte, Kratzer im Leder, fehlende Verpackungen und ähnliches.

1B-Ware

Die Abgrenzung zwischen B-Ware und 1B-Ware ist nicht scharf und wird von Herstellern häufig unterschiedlich verwendet. Mit der 1 soll aber ausgedrückt werden, dass die Ware einwandfrei ist. In der Regel ist die Verpackung leicht beschädigt oder fehlt vollständig. Es kann sich auch um Rücksendungen aus dem Versandhandel handeln, die nicht mehr als „Neu“ verkauft werden können.

Outletware

In den letzten Jahren haben einige Hersteller begonnen, Ware direkt für die Outlets produzieren zu lassen. Die Erwartungshaltung von uns Konsumenten ist doch, dass wir bei einem Besuch im Outlet immer unsere grünes Poloshirt oder unseren blauen Rock in passender Größe erhalten. Naturgemäß kann man dies im Outlet nicht erfüllen – und hier kommt die Outletware ins Spiel: Kleidung, die speziell für den Verkauf im Factory Outlet produziert wird. Man könnte jetzt argumentieren, dass die Hersteller auch aktuelle Kollektionsware in den Outlets führen könnten, dies würde jedoch zu einer Kanibalisierung mit dem Einzelhandel führen.

 

Seite: