Wird geladen...

Attraktive Mode für Frauen und Kinder bietet der Harald Glööckler Lagerverkauf in Keltern bei Pforzheim. Dort werden Taschen, Tücher, Tapeten, Kleidung, Porzellan und Kosmetik des Stardesigners zu reduzierten Schnäppchenpreisen angeboten. Die extravaganten und kreativen Kollektionen stammen aus Überproduktionen oder sind aus der Vorjahreskollektion übrig geblieben. Damit können preisbewusste Fashionistas ihr Budget beim Kauf hochwertiger Markenkleidung schonen. Im Werksverkauf finden Sparfüchse eine große Auswahl zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer seinen Kleiderschrank mal gründlich ausgemistet hat und auch für Kind und Kegel neue Grundausstattungen zum kleinen Preis erwerben möchte, ist in der Wenz Fundgrube in Pforzheim an der richtigen Adresse. Sie bietet ein riesiges Sortiment unterschiedlichster Bekleidung oder Heimtextilien. Im Outlet finden preisbewusste Käufer Mode für Männer, Kinder und Frauen, Bademode, Freizeitkleidung, Dessous und Unterwäsche sowie eine große Auswahl an Accessoires. Dabei können Schnäppchenjäger bis zu 70 Prozent* sparen. Abgerundet wird das Angebot des Lagerverkaufs durch ein großes Angebot an Deko-Artikeln und Wohntextilien.

Modeschnäppchen von Klingel

Nicht nur in, sondern auch um Pforzheim herum hat sich eine große Auswahl an Werksverkäufen angesiedelt. Zum Beispiel das Klingel Depot in Pforzheim in der Wilhelm-Becker-Straße 10. Hier finden modebewusste Schnäppchenjägerinnen und –jäger Schuhe, Taschen, Jacken, Mäntel, Hosen, Shirts und Pullover sowie eine große Auswahl an Accessoires zum kleinen Preis. Dabei profitieren sie von Preisnachlässen bis zu 60 Prozent* im Fabrikverkauf von Pfeffinger Qualitätsschmuck in Tiefenbronn bei Pforzheim. Accessoires, Ringe, Ketten und Ohrringe der Marke Pfeffinger werden mit Rabatten von bis zu 50 Prozent* verkauft.

Nicht verpassen

Die Bogenbrücke in Dillweißenstein wurde mit spektakulärem Aufwand angelegt. Dazu musste sogar ein Bergrücken durchbrochen werden. Dann wurde eine Talstraße angelegt, um die Wasserkraft der industriellen Nutzung ab 1859 (Papierindustrie) zuzuführen. Durch die Brücke wird das Landschaftsbild dramatisch in Szene gesetzt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Angabe von Name, E-Mail-Adresse und Website sind freiwillig. Jeder Bericht wird vor Veröffentlichung geprüft.