Die Erfindung des Poloshirts geht auf René Lacoste zurück. Der Tennis-Champion entschied, dass die seinerzeitige Sportkleidung zu unbequem war, und entwarf ein lockeres Hemd aus Baumwolle, das er Jersey Petit Piqué nannte und das mit einem Schlag verschiedene sporttechnische Bekleidungsprobleme löste. Das Modell wurde auf andere Sportarten wie Polo übertragen, daher kommt die heute geläufige Bezeichnung.

Längst sind Poloshirts ein unverzichtbarer Bestandteil von legerer Alltagskleidung, es gibt sie unter 5,90 EUR und mit Logo, das man selbst aufdrucken kann, ab 15,95 EUR. Designer wie Marc OPolo bieten sie ab etwa 69,- EUR an, bei Ralph Lauren kosten sie ab 49,- EUR, für das Original von Lacoste freilich gibt man um 79,- EUR aus. Da bei diesen Marken Echtheit sehr groß geschrieben wird, hier kleine Hinweise: Wer beispielsweise ein Stück mit dem Aufdruck “Chemise Lacoste” ersteigert, ist nicht unbedingt einer Fälschung aufgesessen, “chemise” ist einfach das französische Wort für Hemd. Polohemden übrigens haben lange Ärmel. Weitere Belege für die Echtheit von Lacoste sind a) der Preis, wie erwähnt und b) das Krokodil. Bei einigen Poloshirts ist es im Original aufgenäht, bei anderen aufgestickt, und da machen die Fälscher Fehler, wobei man es für jedes Modell recherchieren muss. Es gibt noch weitere Indizien für Echtheit oder Fälschung. Die beste Lösung ist der Einkauf bei Markenproduzenten.

Ein weiterer großer Markenname für Poloshirts, leider noch häufiger gefälscht als Lacoste, ist Paul & Shark. Die Produkte mit dem Hai im Logo kosten im Original oft über 100,- EUR, von vermeintlichen Schnäppchen sollte man aber Abstand nehmen.

Poloshirt Outlets in Deutschland

KPM Fabrikverkauf Aschaffenburg

KPM Fabrikverkauf Aschaffenburg

★★★★★ (6 Stimmen)
Magnolienweg 8
63741 Aschaffenburg